Zu Gast

Digitalisierung im Mittelpunkt

Im Gießener Command-Center: Steffi Lemke, Dr. Walter Fischedick, Heiko Kasseckert, Hartmut Honka, Patrick Burghardt, Ulrich Künkel, Joachim Veyhelmann, Ramon Rößler und Scarlett Rüger (v.l.n.r.)

Programm

Da sich beide Arbeitskreise mit denselben Themengebieten beschäftigen, waren auch die Abläufe der Informationsbesuche annähernd gleich. 

Zunächst schilderten die Geschäftsführer der ekom21, Bertram Huke und Ulrich Künkel, die Entwicklung der fünf ehemals selbständigen Kommunalen Gebietsrechenzentren hin zur ekom21 mit den aktuellen Strukturen, Aufgaben und dem Produktportfolio.

Als nächstes folgte eine Kurzpräsentation durch Ulrich Künkel zur Digitalisierung. Er stellte hierbei die drei Säulen zur Modernisierung der Verwaltung vor und ging detailliert auf die technische Säule, nämlich die Digitalisierung (Online-Services, elektronische Vorgangsbearbeitung und eAkte) ein. Insbesondere erläuterte er die Rolle der Digitalisierungsplattform civento.


Im Darmstädter „Campus“: Bertram Huke, Bijan Kaffenberger, Nadine Gersberg, Angelika Löber, Tobias Eckert (v.l.n.r.)

Praxis

Danach führten Steffi Lemke und Ramon Rößler von der ekom21 unter dem Motto „civento zum Anfassen“ anhand praktischer Beispiele die Funktionalitäten der Software vor, indem sie zum einen die Rolle eines Antragstellers, zum anderen einer Sachbearbeiterin im Rathaus übernahmen. Hierbei entstand ein reger Austausch mit den Mitgliedern beider Arbeitskreise und es wurde deutlich, dass civento ein wichtiges Tool bei der Digitalisierung in Hessen ist. 

Zum Abschluss wurde in Gießen das Command-Center besucht, wo dessen Leiter, Herbert Thoma, der Delegation die Überwachungsfelder, Reaktionsstrategie und 24/7-Funktion erläuterte. In Darmstadt wurde der „Campus“ besichtigt – eine Workspace-Area, die Arbeiten 4.0, Kreativität, Kommunikation und Kooperation miteinander vereint.

Beide Delegationen waren beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der ekom21 und der innovativen Digitalisierungsplattform civento.